Home / Blog / Schlitze fräsen mit der Mauernutfräse

Schlitze fräsen mit der Mauernutfräse

mauerfraese
Arbeiten mit der Mauerfräse

Die Mauernutfräse ist auch bekannt als Schlitzfräse. Teilweise wird Sie auch nur Mauerfräse genannt. Die Bezeichnungen kommen auch daher, dass die Mauerfräse dazu bedacht ist, Schlitze, auch Nute genannt, in Mauern oder Wänden zu fräsen. Dabei kann die Mauerfräse dies auch beispielsweise in Beton erledigen. In den entstandenen Schlitzen können Sie dann Rohre oder Kabel verlegen. Daher ist die Schlitzfräse ideal für den Innenausbau sowie den Hochbau. Oft wird dieses Fräswerkzeug daher auch bei der Renovierung gebraucht sowie bei der Sanitär- und Elektroinstallation. Ausgestattet ist die Mauernutfräse ähnlich wie eine Handkreissäge. Der Unterschied besteht darin, dass das Sägeblatt der Handkreissäge bei der Mauernutfräse Diamantscheiben sind. Wenn Sie wissen möchten, wie im einzelnen die Mauernutfräse aufgebaut ist und wie Sie mit ihr arbeiten können, schauen Sie einfach mal hier vorbei: https://mauerfraese.com/.

Mauerfräse, Oberfräse, Nutfräse, Putzfräse, Kantenfräse, es gibt einige Fräswerkzeuge, aber was macht nun die Mauernutfräse wirklich so besonders? Es sind einfach die Diamanttrennscheiben mit dem Fräsrad, die dafür sorgen, dass die idealen Schlitze für beispielsweise Wasser- und Elektro-Rohre entstehen. Angetrieben wird die Mauernutfräse dabei durch einen Elektromotor. Die meisten Mauernutfräsen-Modelle lassen bei dem Nuten einen mittleren Steg übrig, der manuell herausgetrennt werden muss. Es gibt aber auch einige neuere Modelle, die tadellos arbeiten ohne einen mittleren Steg zu produzieren. Für diese Anwendung an der Wand wird die Schlitzfräse auch des Öfteren als Wandfräse bezeichnet.

Beim Arbeiten mit der Mauerfräse ist es aber auf jeden Fall auch wichtig auf die Sicherheit zu achten. So sollten Sie auch die richtige Sicherheitsausrüstung tragen. Dazu gehören Schutzbrille, Gehörschutz, Mundschutz und auch Sicherheitsschuhe. Denn die Arbeit mit der Mauernutfräse ist nicht gerade leise und entwickelt auch einiges an herumwirbelnden Schmutz, den Sie nicht unbedingt einatmen sollten. Auch der richtige Umgang mit dem Gerät an sich ist wichtig für eine gute und sichere Umsetzung.